Die spusu Vienna Capitals sind Österreichs Hauptstadtverein in der bet-at-home ICE Hockey League. Die „Caps“, wie sie von ihren Fans genannt werden, wurden im Jahr 2000 gegründet und nahmen zum ersten Mal in der darauffolgenden Saison 2001/2002 an der bet-at-home ICE Hockey League (bis 2020: Erste Bank Eishockey Liga) teil. Drei Jahre später, in der Saison 2004/2005, jubelten die spusu Vienna Capitals über den ersten Meistertitel in der Klubgeschichte.

Zwölf Jahre später, in der Saison 2016/2017, folgte der zweite Meister-Pokal in eindrucksvoller Manier. Nach dem überlegenden Sieg im Grunddurchang und der Pick-Round eilten die spusu Vienna Capitals in der Play-Offs mit einem in Österreichs Eishockeygeschichte noch nie dagewesenen Triple-Sweep (4:0 im Play-Off-Viertelfinale gegen Innsbruck, 4:0 im Play-Off-Halbfinale gegen Bozen und 4:0 im Play-Off-Finale gegen den EC-KAC) zum langersehnten zweiten Titel.

 

Mit aktuell 21 Österreichern im Kader, darunter 18 Wiener bzw. 14 Eigenbau-Spieler, ziehen die gelb-schwarzen Vereinsfarben Jahr für Jahr mehr Eishockey-Fans in Wien in ihren Bann. Ihre Heimspiele tragen die spusu Vienna Capitals in der 7.022 Zuschauer fassenden Erste Bank Arena in Wien-Kagran aus.

Mit über 300 Kindern und Jugendlichen erhalten so viele Nachwuchsspieler wie noch nie in der Geschichte des Vereins ihre Eishockey-Ausbildung in der Organisation der spusu Vienna Capitals.

Als Sprungbrett zu den Profis dienen neben dem (Corona-bedingt derzeit stillgelegten) Farmteam Vienna Capitals Silver die Silver Capitals-Teams U18 und U16 (in nationenübergreifenden Nachwuchsligen vertreten) sowie die Junior Capitals absteigend bis zur U6.

Einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur Profi-Karriere bieten die spusu Vienna Capitals mit der Vienna Capitals Hockey Academy. Die Talente-Schmiede ist seit der Saison 2015/2016 eines der Vorzeigeprojekte in Österreichs Eishockeysport.