Die spusu Vienna Capitals sind Österreichs Hauptstadtverein in der Erste Bank Eishockey Liga. Die „Caps“, wie sie von ihren Fans genannt werden, wurden im Jahr 2000 gegründet und nahmen zum ersten Mal in der darauffolgenden Saison 2001/2002 an der Erste Bank Eishockey Liga teil. Drei Jahre später, in der Saison 2004/2005, jubelten die spusu Vienna Capitals über den ersten Meistertitel in der Klubgeschichte.

Zwölf Jahre später, in der Saison 2016/2017, folgte der zweite Meister-Pokal in eindrucksvoller Manier. Nach dem überlegenden Sieg im Grunddurchang und der Pick-Round eilten die spusu Vienna Capitals in der Play-Offs mit einem in Österreichs Eishockeygeschichte noch nie dagewesenen Triple-Sweep (4:0 im Play-Off-Viertelfinale gegen Innsbruck, 4:0 im Play-Off-Halbfinale gegen Bozen und 4:0 im Play-Off-Finale gegen den EC-KAC) zum langersehnten zweiten Titel.

 

Mit 15 Österreichern im Kader, darunter 10 Wiener, ziehen die gelb-schwarzen Vereinsfarben Jahr für Jahr mehr Eishockey-Fans in Wien in ihren Bann. Ihre Heimspiele tragen die spusu Vienna Capitals in der 7.022 Zuschauer fassenden Erste Bank Arena in Wien-Kagran aus.

Mit exakt 299 Kindern und Jugendlichen (Stand Sommer 2018) erhalten so viele Nachwuchsspieler wie noch nie in der Geschichte des Vereins ihre Eishockey-Ausbildung in der Organisation der spusu Vienna Capitals.

Als Sprungbrett zu den Profis dienen seit der Saison 2017/2018 die Vienna Capitals Silver. Das gelb-schwarze Farmteam, mit einem Altersdurchschnitt von knapp 21 Jahren, nimmt an der länderübergreifenden Alps Hockey League (AHL) teil. Dazu sind die spusu Vienna Capitals mit ihren Silver Capitals-Teams (U20, U18 und U16) in nationenübergreifenden Nachwuchsligen vertreten wie auch die Junior Capitals absteigend bis zur U6.

Einen wichtigen Baustein auf dem Weg zur Profi-Karriere bieten die spusu Vienna Capitals mit der Vienna Capitals Hockey Academy. Die Talente-Schmiede ist seit der Saison 2015/2016 eines der Vorzeigeprojekte in Österreichs Eishockeysport.